Pressespiegel 2015: Mielchen & Coll. in der Presse

WirtschaftsWoche
Gegen hohe Extrakosten schützen

"Wer einen Mietwagen bucht, muss je nach Reisland und Anbieter genau auf den Versicherungsschutz achten" erläutert Daniela Mielchen, Rechtsanwältin in Hamburg

Wirtschaftswoche vom 13.11.2015
Telematik-Tarife: So „gläsern” werden die Autofahrer

„Die Lebensgewohnheiten können mit den Zusatzdaten über ein Bewegungsprofil erkannt werden“, warnte Dr. Daniela Mielchen von der Kanzlei Mielchen & Coll. So werden Fahrtstrecke oder Fahrverhalten analysierbar.

VersicherungsJournal.de vom 19.10.2015
Verivox
Vom Fahrer zum Beifahrer: Kleiner Trick verhindert Hochstufung der Kfz-Police

Rechtlich ist diese Praxis im Prinzip unbedenklich, sagt Daniela Mielchen, Fachanwältin in der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Schließlich gibt man die Personalien des Beifahrers offen an.

Verivox vom 01.10.2015
Einspruch gegen Strafzettel

Mielchen rät Autofahrern, die Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einlegen wollen, einen Anwalt zu beauftragen. Insbesondere dann, wenn sie an der Richtigkeit der Messung zweifeln.

DeutscheHandwerksZeitung vom 29.09.2015
Lichthupe ist Nötigung? Blödsinn!

Gerhard von Bressensdorf, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, Markus Schäpe, Leiter Verkehrsrecht beim ADAC und Daniela Mielchen, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV), klären über populäre Verkehrsirrtümer auf:

N24 vom 06.08.2015
Die neun populärsten Verkehrsirrtümer

Gerhard von Bressensdorf, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF), Markus Schäpe, Leiter Verkehrsrecht beim ADAC und Daniela Mielchen, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV), klären über populäre Verkehrsirrtümer auf

Der Tagesspiegel vom 21.07.2015
Lichthupe ist Nötigung: Verkehrsirrtümer sind weit verbreitet

Daniela Mielchen: „Die Straßenverkehrsordnung sieht ausdrücklich vor, dass das Überholen außerhalb geschlossener Ortschaften durch Schall- und Leuchtzeichen angezeigt wird.”

Aachener Zeitung vom 21.07.2015
Verkehrsirrtümer sind weit verbreitet

Fährt ein Autofahrer einem anderen hinten drauf, ist er tatsächlich meist der Schuldige. "Es gilt der Beweis des ersten Anscheins", erklärt Daniela Mielchen.

RP Online vom 21.07.2015
Überwachung auf der Straße - Was Dashcams bringen

"Das Interesse der Aufnahme ist zentral. Ob eine Aufnahme jedoch zulässig ist oder nicht, ist immer eine Einzelfallentscheidung", erklärt Daniela Mielchen von der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

Süddeutsche vom 25.06.2015
Die sieben größten Autofahrer-Mythen

"Anderseits besteht auch kein generelles Verbot, quer zur Fahrbahn zu parken", sagt Daniela Mielchen, Fachanwältin für Verkehrsrecht. "Dies zumal §12 Abs. 6 StVO explizit vorschreibt, dass platzsparend zu parken ist. Insoweit darf grundsätzlich senkrecht zur Fahrbahn geparkt werden."

DIE WELT vom 05.06.2015
Grenzen der Digitalisierung - Papierloses Auto gibt es nicht

"Im Fahrzeug mit sich führen müssen Autofahrer neben dem Führerschein immer Teil 1 der Zulassungsbescheinigung, auch bekannt als Fahrzeugschein", so Rechtsanwältin Mielchen. Fehlt eines der Papiere, kann die Polizei ein Bußgeld aussprechen.

N24 vom 30.5.2015
Im Zweifel für den Fahrer

"Die Erfolgsaussichten bei einer professionellen Verteidigung sind besser, wenn der Fahrer zuvor keine Aussage macht." rät Dr. Daniela Mielchen.

Trucker - 06/2015
Überwachung auf der Straße - Was Dashcams bringen

"Das Interesse der Aufnahme ist zentral. Ob eine Aufnahme jedoch zulässig ist oder nicht, ist immer eine Einzelfallentscheidung", erklärt Daniela Mielchen, Fachanwältin in der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

RP Online vom 19.05.2015
Hamburger Abendblatt
Sind Fahrtvideos erlaubt? Das sollten Sie wissen

Können sich Dashcam-Nutzer Probleme einhandeln? "Ja", sagt Mielchen. "Man kann sich selbst belasten." Entdeckt die Polizei nach einem Unfall im Auto eine Dashcam, kann sie die Kamera beschlagnahmen. Und wenn die Aufnahme den Besitzer belastet, kann er nicht ohne weiteres auf Verletzung seines Persönlichkeitsrechts beharren.

Hamburger Abendblatt vom 19.05.2014
Die Grenzen der Digitalisierung - Ohne Papiere geht's im Auto nicht

„Hierbei [Kfz-Brief und -Schein] handelt es sich um amtliche Dokumente, die nur im Original mit Stempel Gültigkeit haben“, sagt Daniela Mielchen, Fachanwältin für Verkehrsrecht in Hamburg. Sie warnt davor, eigene Duplikate anzufertigen: „Kopien sind keine Dokumente und daher nicht zulässig.“

Der Tagesspiegel vom 12.05.2015
Autonomes Fahren und rechtliche Hürden

Dr. Daniela Mielchen, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein e.V. (DAV), erläutert rechtliche Aspekte zum Thema "Autofahren ohne Fahrer?"

Dekra Verkehrssicherheitsreport 2015
Wann die Dashcam zum Einsatz kommen darf

Verkehrsanwältin Daniela Mielchen rät davon ab, eine Dashcam zu benutzen. Sie verweist auf ein Urteil des Verwaltungsgerichtes Ansbach vom August 2014 (AN 4 K 13.01634)

Süddeutsche vom 30.04.2015
Europaweiter Blitzer-Marathon: Strafen auch aus dem EU-Ausland

Zum 24-stündigen Blitzer-Marathon der zuletzt am 16. April 2015 stattfand, erklärt Verkehrsrechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen gegenüber der Deutschen Anwaltauskunft die Hintergründe.

Eifel Zeitung vom 30.04.2015
Beim Blitzmarathon 2015 geblitzt worden: Was nun?

„Sobald der Autofahrer von der Bußgeldstelle eine Anhörung oder einen Bußgeldbescheid erhält, sollte er umgehend einen Fachanwalt für Verkehrsrecht konsultieren. Dieser ist – im Gegensatz zum Autofahrer – zur Akteneinsicht berechtigt und kann sich die Ermittlungsakten in sein Büro schicken lassen“, erläutert Dr. Daniela Mielchen.

finanzen.de vom 16.04.2015
Vernetztes Auto: Wird das Auto zum Zeugen der Anklage?

Auf dem mit nationalen und internationalen Führungskräften aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft besetzten Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung (SZ) Ende November im Hotel "Adlon" brach Rechtsanwältin Dr. Daniela Mielchen eine Lanze für das Recht.

Anwaltsblatt 04/2015
Dosen, Schal, Lichterkette | Welche Dekoration ist am Auto erlaubt?

Einige Punkte müssen [...] beachtet werden: „So darf vor allem die Sicht durch die Dekoration nicht beeinträchtigt werden (Vgl. § 35 b Abs. 2 StVZO) und es darf zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kommen“, erklärt Verkehrsrechtlerin Daniela Mielchen

Mitteldeutsche Zeitung vom 25.03.2015
Viele Hürden für das vernetzte Auto

Geht es nach den Herstellern, bewegen sich Autos bald ohne Fahrer durch den Verkehr. Doch bevor es dazu kommt, müssen einige rechtliche Fragen geklärt werden. Gastkommentar von Daniela Mielchen

Capital vom 09.03.2015
Mindestachslast - 500 Euro für 360 Kilogramm

Die Schweiz verlangt hohe Bußgelder für eine zu geringe Mindestachslast. Bei der Ahndung gibt es in Europa unterschiedliche Regelungen. Auch nach der EU-Richtlinie 96/53/EG aus dem Jahre 1996, Anhang I, Absatz 4.1., darf bei Fahrzeugen, die im grenzüberschreitenden Verkehr eingesetzt werden, das Gewicht auf der oder den Antriebsachsen nicht weniger als 25 Prozent des zulässigen Gesamtgewichts des Fahrzeugs oder der Fahrzeugkombination betragen. Das berichtet Verkehrsrechtsexpertin Daniela Mielchen aus Hamburg.

Eurotransport.de vom 05.03.2015
Der Staat bittet zur Kasse

„Tempokontrollen mit Starenkästen, mobilen Blitzern oder Videofahrzeugen sind Stichproben, bei der Abschnittskontrolle stehen dagegen alle Verkehrsteilnehmer ohne einen Anlass per se unter Generalverdacht“, sagt Verkehrsrechtsanwältin Daniela Mielchen vom Deutschen Anwaltverein.

auto motor und sport 05/2015
Rechtsanwältin Daniela Mielchen zu "Verbrecherjagd auf Facebook – Was darf ich mit Überwachungskameras anstellen und was nicht?" SWR1 Radioreport vom 24.02.2015
Autohaus
AUTOHAUS SCHADENRECHT

In der neuen Ausgabe AUTOHAUS SCHADENRECHT finden Sie zahlreiche Themen rund um den Unfallschaden, die von spezialisierten Verkehrsanwälten beleuchtet werden.

Autohaus - Schadenrecht 05/2014
Bußgeld bei Abstellen eines defekten Autos

"Bei einem Auto, das ein paar Tage mit plattem Reifen dasteht, dürfte wohl noch nichts passieren", sagt Rechtsanwältin Mielchen. "Aber wenn es fünf Wochen werden, kann das ein Indiz dafür sein, dass der Halter das Auto abgestellt hat."

DIE WELT vom 16.02.2015
Auto ohne Zulassung - Abstellen in der Öffentlichkeit verboten

Das dürfte für die meisten Kfz-Halter kein Geheimnis sein. Doch auch wer ein zugelassenes, aber defektes Auto stehen lässt, riskiert ein Bußgeld. "Zumindest, wenn das Auto offensichtlich betriebsunfähig ist, gilt es nicht mehr als geparkt, sondern als abgestellt", sagt Daniela Mielchen, Anwältin für Verkehrsrecht aus Hamburg

N24 vom 14.2.2015
Spione an Bord

Die Hamburger Verkehrsjuristin Daniela Mielchen widerspricht den Angaben der Industrie. Sie sagt: "Die an die Steuergeräte gemeldeten Daten müssen schon allein deswegen länger gespeichert werden, weil nur so ein Vergleich mehrerer Messwerte über einen bestimmten Zeitraum möglich ist. Das ist Vorratsdatenspeicherung."

Stern vom 15.1.2015