Sie haben bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten?

Wenn Sie bei einem Verkehrsunfall verletzt wurden, haben Sie als Geschädigter Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadenersatz.

Bei schweren und schwersten Verletzungen geht es darum, Sie bestmöglich zu versorgen (ärztliche Heilbehandlung, Reha) und die Folgen für Sie so erträglich wie irgend möglich zu machen (z. B. behindertengerechte Umbaumaßnahmen).

Letztendlich geht es immer um sehr viel Geld.

Damit Sie zu Ihrem Recht kommen, müssen Sie es mit mächtigen Gegnern aufnehmen – die gegnerische Versicherung hat nichts zu verschenken.



Wir können Ihnen helfen.

Die Kanzlei Mielchen & Coll. ist seit mehr als 25 Jahren auf das Verkehrsrecht spezialisiert. Mit einem Team von 14 Rechtsanwälten – überwiegend Fachanwälte für Verkehrsrecht – bearbeiten wir Verkehrsunfallsachen im gesamten Bundesgebiet.

Sprechen Sie mit uns und schildern Sie uns Ihren Fall. Sie bekommen von uns eine ehrliche Antwort auf die Frage zu Ihren Erfolgsaussichten und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen.



Wir kümmern uns um Ihre spezifischen Befürfnisse und Belage – intensiv & individuell.

Lassen Sie sich beraten - kostenlos und unverbindlich

Ja, ich möchte meinen Fall mit einem auf Personengroßschäden spezialisierten Fachanwalt besprechen und bitte um einen Telefontermin.


Wer ist betroffen

Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit dem nebenstehenden Formular.


Oder rufen Sie uns an:
040 414 96 180

  • Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt. Die Rechtsanwälte und alle Mitarbeiter der Kanzlei unterliegen der strengen gesetzlichen Schweigepflicht.
  • Unsere Fachanwälte prüfen Ihren Fall und setzen sich umgehend mit Ihnen in Verbindung, um im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung die Erfolgsaussichten mit Ihnen zu besprechen.
  • Das alles ist für Sie garantiert kostenlos.

    Sie können nach der ersten Beratung frei entscheiden, ob Sie uns weiter mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen beauftragen wollen oder nicht.



Mielchen & Coll.
Die Spezialisten für Unfallabwicklung mit mehr als 25 Jahren Erfahrung – bundesweit.

Seit mehr als 25 Jahren sind wir als Anwaltskanzlei für Verkehrsrecht in Hamburg ansässig. 1991 gegründet arbeiten wir heute mit 14 Rechtsanwälten von Hamburg aus bundesweit fast ausschließlich in diesem Bereich. Dank hoher Motivation, Kompetenz und inzwischen vieler tausend Fälle Erfahrung verfügen wir über spezialisiertes Fachwissen.

mehr

Spezialisiert auf Personengroßschäden

Bei schweren Verkehrsunfällen mit gravierenden Personenschäden steht viel auf dem Spiel. Als spezialisierte Kanzlei haben wir viel Erfahrung mit großen Entschädigungszahlungen und wissen, wie man dem Gegner auf die Sprünge hilft.

Nicht immer muss der Gang zum Gericht zu den besten Ergebnissen für den Geschädigten führen. Bei geschickter Verhandlung bekommt man außergerichtlich oft mehr und kommt wesentlich schneller zu einem Abschluss.


Schadenersatz

Der Schädiger (bzw. dessen Versicherung) muss dem Geschädigten grundsätzlich alle Schäden ersetzen. Bei Personenschäden hat das Opfer also einen gesetzlichen Anspruch auf Wiederherstellung des physischen und gegebenenfalls psychischen Zustands, der ohne den Verkehrsunfall bestehen würde. Das umfasst insbesondere die ärztliche Heilbehandlung sowie Krankenhaus- und Reha-Kosten. Soweit die Erwerbsfähigkeit betroffen ist, besteht Anspruch auf die Zahlung einer angemessenen Erwerbsminderungsrente.


Schmerzensgeld

Die Schmerzen, die das Unfallopfer erleidet - seien sie vorübergehend oder gar chronisch - lassen sich nicht wirklich wiedergutmachen. Die entgangene Lebensfreude soll aber wenigstens so gut es geht kompensiert werden durch Zahlung eines angemessenen Geldbetrages.

Welcher Betrag als Schmerzensgeld angemessen ist, lässt sich nie pauschal beantworten und hängt ganz vom Einzelfall ab. Die bekannten Schmerzensgeld-Tabellen geben nur eine grobe Orientierung. Mit Geschick und Erfahrung lässt sich oft deutlich (!) mehr erreichen.


Mitverschulden

Eine beliebte Argumentation der Haftpflichtversicherungen, um den an das Opfer zu leistenden Betrag zu kürzen, besteht darin, ein Mitverschulden zu behaupten. Möglicherweise werden sogar Gegenforderungen aufgestellt.

Als Laie lässt man sich schnell von den raffiniert formulierten Schreiben der gegnerischen Versicherung entmutigen und neigt dazu, sich mit weniger zufriedenzugeben, als einem nach dem Gesetz zusteht.

Vertrauen Sie nicht der Versicherung – nicht Ihrer eigenen und schon gar nicht der des Gegners! Nur ein unabhängiger und erfahrener Fachanwalt kann Sie optimal beraten und Ihre Interessen durchsetzen.


Das sagen unsere Mandanten

Zitate unserer Mandanten (die selbstverständlich der Veröffentlichung hier zugestimmt haben):


  • "Dass ich an Ihre Kanzlei geraten bin, nenne ich Glück im Unglück. Ohne Ihr schnelles Eingreifen hätte ich nicht gewusst, wie ich sonst finanziell über die Runden hätte kommen sollen. Und wie Sie das hinbekommen haben, dass die Versicherung Ihrem Vorschlag zugestimmt hat – ganz ohne zermürbende Gerichtsverhandlung, das hätte ich nie gedacht!"


    Gabriele K., Juli 2016
    Autounfall; außergerichtlicher Vergleich: Behandlungs- und Reha-Kosten, 125.000 € Einmalzahlung

  • "Bedanken möchte ich mich vor allem für Ihren unermüdlichen Einsatz und Ihr Engagement. Sie hatten stets ein offenes Ohr und ich fühlte mich sehr gut beraten. Mit dem erzielten Ergebnis bin ich mehr als zufrieden."


    Werner T., Mai 2016
    Fahrradunfall; gerichtlicher Vergleich: 350.000 € Schmerzensgeld und Schadenersatz

  • "Wenn ich daran denke, dass ich schon fast dem ersten Angebot der Versicherung zugestimmt hätte. Nur gut, dass ich auf Sie gestoßen bin und Ihnen das zur Überprüfung zugeschickt habe. Das hat sich echt mal gelohnt. Und ging viel schneller als gedacht. "


    Markus P., Mai 2016
    Autounfall (als Beifahrer); außergerichtlicher Vergleich: 65.000 € Einmalzahlung

  • "Die letzten Monate waren nicht leicht und erst langsam geht es mir wieder besser. Da war es mir ein großer Trost, dass ich immer das Gefühl hatte, dass meine Sache bei Ihnen in den besten Händen ist. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Unterstützung und wünsche Ihnen und dem gesamten Team alles Gute."


    Susanne W., Februar 2016
    Autounfall; außergerichtliche Zahlung: 660.000 € Schmerzensgeld und Schadenersatz


Sie sind bei uns in den besten Händen - Wir haben mehr als 25 Jahre Erfahrung und sind spezialisiert auf Verehrsunfälle mit Personengroßschäden.


Lassen Sie sich beraten - kostenlos und unverbindlich


Oder rufen Sie uns an: 040 414 96 180